Archiv für April, 2013

Ein trauriges Fahrradfest

Das gestrige Fahrradfest am Lessingplatz war wie immer gut besucht. Doch die Trauer um Winfried Schröder, dem Vorsitzenden von BILP und Initiator des Festes, war allen Beteiligten anzumerken. Er ist gestern morgen nach schwerer Krankheit verstorben. Sein Erbe aber wird weiterleben. Winfried, wir werden Dich nicht vergessen!

Erstellt am Sonntag, 28. April 2013
Kategorie: Bezirksvertretung | Kommentieren »

Sitzung der Bezirksvertretung am 30.04.2013

Im März fand keine Sitzung statt, so dass sich einiges angesammelt hat. Die Sitzung findet wie gewohnt um 17:00 im Bürgersaal des Stadtteilzentrums Bilk in der Bachstr. 145 statt.

In unseren Anfragen beschäftigen wir uns mit der Baumfällung auf dem Universitätsgelände, der Bürgerbeteiligung auf der Corneliusstraße sowie der Hammer Dorfstraße 1-17. Unser Antrag dreht sich um das Balletthaus. Damit der Antrag der LAG Lesben NRW zur der Straßenbenennung in Oberbilk in der BV behandelt werden kann, haben wir uns diesem angenommen. Zudem werden wir uns um die Kaiserslauterner Straße kümmern.

Die vollständige Tagesordnung im Überblick:

Weiterlesen »

Erstellt am Montag, 22. April 2013
Kategorie: Bezirksvertretung | Kommentieren »

Protest gegen Mietexplosion

Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum lädt morgen zu einem Rundgang durch Oberbilk und die Friedrichstadt ein unter dem Motto: Mietwahnsinn stoppen! Treffpunkt ist um 17.30 Uhr am Oberbilker Markt.

Erstellt am Mittwoch, 17. April 2013
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Balletthaus: Ergebnisoffenes und transparentes Verfahren

Zur bevorstehenden Beschlussfassung über den Neubau eines Balletthauses in der morgigen Ratssitzung richtet Mona Neubaur, Vorstandssprecherin und GRÜNE Bundestagskandidatin, heute einen dringenden Appell an alle Ratsfraktionen: „Wer die beste Lösung für ein Balletthaus will, der darf dem vorliegenden Verwaltungsvorschlag nicht zustimmen. Eine Festlegung auf eine Realisierung in einer sogenannten Öffentlich-Privaten Partnerschaft (ÖPP) zu diesem Zeitpunkt ist fahrlässig.

Weiterlesen »

Erstellt am Mittwoch, 17. April 2013
Kategorie: Allgemein, Bezirksvertretung | Kommentieren »

Städtebaulicher Wettbewerb für Regierungsviertel gefordert

Sämtliche Ministerien sollen sich zukünftig in der Nähe des Landtags in einem Regierungsviertel konzentrieren. Das würden nicht nur die 11 Düsseldorfer Landtagsabgeordneten, sondern auch der Präsident der Architektenkammer NRW Hartmut Miksch begrüßen. Dieser fordert jetzt die Auslobung eines offenen städtebaulichen Wettbewerbs.

Durch die bevorstehenden Umzüge zu einen des Innenministeriums in die Gebäude der früheren WestLB an der Friedrichstraße und zu anderen des Wirtschaftsministeriums in das Vodafone-Haus bietet sich neuer Gestaltungsspielraum.  Das Ministerium für Umwelt und das für Finanzen sind kilometerweit entfernt. Zudem ist die Staatskanzlei immer noch zur Miete im Stadttor untergebracht.

Erstellt am Samstag, 13. April 2013
Kategorie: Allgemein, Bezirksvertretung | Kommentieren »

Südring-Anwohnende schreiben wütenden Brief

Der Ton ist zwar höflich, der Inhalt aber heftig. Die Initiative Staufreier Südring beklagt sich in einem offenen Brief an den Verkehrsdezernenten Stephan Keller darüber, dass das Verkehrsamt seit mehr als 6 Monaten nicht auf die Fragen und Hinweise der Initative reagiert hat. In neun Punkten bitten die BürgerInnen den Verkehrsdezernenten um verbindliche Auskunft. Zu den wichtigsten Wünschen zählt ein Runder Tisch, an dem die Anwohnenden mit Vertretern aus Verwaltung, Politik und Rheinbahn über die Sorgen und die Lösungsvorschläge der BürgerInnen diskutieren. Die Initiative hatte vier Alternativen zur städtischen Planung ausgearbeitet.

Erstellt am Donnerstag, 11. April 2013
Kategorie: Bezirksvertretung | Kommentieren »

Freien Kunstschaffenden fehlen Proberäume

Die Tanz- und Theatermachenden wurden ebenso wie die Musizierenden in den vergangenen Jahrzehnten stiefmütterlich behandelt. Düsseldorf schimpft sich gerne Kulturmetropole. Und hat dabei nur einen einzigen bezahlbaren Probenraum für 100 KünstlerInnen… Die freie Szene schliesst sich nun berechtigterweise zusammen und fordert eine langfristige Förderung von und mehr Raum für Projekten. Nur so wird sie gehört. Und in diesem Fall ist es kein Widerspruch einerseits frei und unabhängig arbeiten zu wollen und doch andererseits städtische Förderung in Anspruch zu nehmen. Denn sie fordern nur Förderstrukturen und Probemöglichkeiten. Und da die Stadt selbst mit den Impulsen der Freien Szene wirbt, sind diese sicherlich nicht zuviel verlangt.

Erstellt am Donnerstag, 11. April 2013
Kategorie: Allgemein, Bezirksvertretung | Kommentieren »

Die Straßenbahn zum Medienhafen kommt

Am Montag haben die Arbeiten für die neue Straßenbahntrasse begonnen. Diese führt künftig von der Gladbacher Straße über die Franziusstraße bis zur Gleisschleife Kesselstraße und zurück. Die Bauarbeiten dauern bis voraussichtlich Dezember 2013 an. Bis zur Inbetriebnahme der Wehrhahnlinie wird die 704 die Strecke dann befahren. Danach wird die neue 707 dort verkehren. Die beiden neuen Haltestellen Speditionsstraße und Kesselstraße werden barrierefrei ausgebaut.

Erstellt am Donnerstag, 11. April 2013
Kategorie: Bezirksvertretung | Kommentieren »

Neues Ballettprobenhaus als PPP – Ein Grand Jeté oder eher ein verpatztes Relevés?

Die Ratsgrünen haben bereits am 22. März deutliche Kritik an der von der Verwaltung im Kulturausschuss vorgestellten Vorgehensweise zur Umsetzung des geplanten Balletthaus-Neubaus geübt. Anlässlich der bevorstehenden Ratssitzung am 18. April 2013, in der über die Finanzierung und den Standort des geplanten neuen Ballettprobenhauses entschieden werden soll, lädt die Grüne Ratsfraktion morgen zum Grünen Pressegespräch ein. Dabei sollen Fragen zu Standort, Wirtschaftlichkeit, Risikobewertung und der aktuellen Eile der Beschlussfassung erörtert werden.

Völlig unverständlich, aber leider gängige Praxis in dieser Stadt: Die Bezirksvertretung wird nicht in die laufenden Überlegungen einbezogen. Warum auch. Es wohnt ja niemand in relativer Nähe und es reicht ja völlig aus, wenn sich die Stadtspitze um den Steinberg kümmert. :-(

Erstellt am Donnerstag, 11. April 2013
Kategorie: Bezirksvertretung | Kommentieren »