Finanzkrise in 5 Minuten

Das mit der Finanzkrise ist so kompliziert, da blickt doch niemand mehr durch? Gerhard Schick zeigt in mehreren Kurzvideos, dass dem nicht so ist.

Erstellt am Samstag, 26. Januar 2013
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Durchbruch für die Finanztransaktionssteuer

Grünes Licht für verstärkte Zusammenarbeit

Nach dem Europaparlament haben heute auch die EU-Wirtschafts- und Finanzminister beschlossen, die Finanztransaktionssteuer (FTT) zunächst in verstärkter Zusammenarbeit in 11 Mitgliedsländern der EU einzuführen. In einem nächsten Schritt wird die Kommission einen neuen
Gesetzesvorschlag vorlegen, in dem die genauen Modalitäten der
Finanztransaktionssteuer abgefasst werden und der nach Anhörung des
Europaparlaments von den teilnehmenden Ländern verabschiedet werden
muss. Die FTT wird Spekulationen an den Finanzmärkten eindämmen und
dringend benötigte Steuermehreinnahmen generieren.

Weiterlesen »

Erstellt am Dienstag, 22. Januar 2013
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Wenn Europa wackelt, dann bebt das Ruhrgebiet!

Mit diesem Zitat beschrieb der Vorstandsvorsitzende eines großen deutschen Industriekonzerns die möglichen Auswirkungen der Krise in Europa auf das Ruhrgebiet. Er greift damit eine Thematik auf, die von EuropaskeptikerInnen in der Debatte um die Zukunft der EU gerne verschwiegen wird: Die Bedeutung der wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Verflechtungen für die Prosperität unseres Landes.
Mit 18 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern bildet NRW das größte Ballungszentrum Europas. Die Beziehungen zu unseren europäischen Nachbarn sind vielfältig. NRW ist eng in den europäischen Binnenmarkt eingebunden und erwirtschaftet 74 % seiner Exportbilanz aus dem Verkauf seiner Produkte an unsere europäischen Nachbarn. Europas Kommunen, Universitäten, Schulen und Vereine knüpfen seit Gründung der Europäischen Gemeinschaft ein immer dichteres Netzwerk zum Austausch von Wissen, Kultur und freundschaftlicher Kontakte. Allein zwischen Polen und NRW bestehen 80 Städtepartnerschaften (insg. 731). NRW profitiert bis in die Gegenwart enorm von europäischen Strukturhilfen. Dies gilt besonders für das Ruhrgebiet, das durch die Folgen des Strukturwandels in den letzten Jahrzehnten auf Hilfe von außen angewiesen war.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Leiter des Politikwissenschaftlichen Instituts an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und der „Forschungs-Initiative NRW in Europa“, möchten wir erörtern, wieviel Europa in NRW steckt und ein Plädoyer für „Mehr Europa“ halten. Vor dem Hintergrund der Krise in Europa möchten wir folgende Fragen diskutieren:
– Welche Bedeutung haben die wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Verflechtungen mit unseren europäischen Nachbarn für NRW?
– Welche Herausforderungen und welche Chancen liegen für NRW im europäischen Integrationsprozess?
– Was würde ein Scheitern des Euro oder der Europäischen Union für NRW bedeuten?
– Welchen Beitrag kann NRW leisten, ein Zusammenwachsen in Europa zu fördern?

Die Düsseldorfer Grünen mit ihren beiden Abgeordneten Sven Giegold MdEP, wirtschafts- und finanzpolitischer Sprecher der Grünen im
Europaparlament, und Stefan Engstfeld, ehemaliger Landtagsabgeordneter und ehemaliger Sprecher für Europa- und Eine-Welt-Politik der Grünen im Landtag von Nordrhein-Westfalen, laden zur Diskussion in gemütlichem Ambiente bei vegetarischem Buffet ins Restaurant „Sattgrün“, Hoffeldstraße 18 in Flingern am Donnerstag 3. Mai, 19:30-21:30 Uhr ein.

Anmeldung bitte an Annegret.Ott@landtag.nrw.de oder Fax an 0211/884-3544.

Erstellt am Montag, 30. April 2012
Kategorie: Allgemein, Bezirksvertretung | Kommentieren »

Mitreden über Europa

Unter diesem Titel diskutieren heute Abend im Palais Wittgenstein (Bilker Str. 7-9)  ab 19.00 Uhr  PolitikerInnen mit BürgerInnen über die Beteiligungsmöglichkeiten auf europäischer Ebene.  Mit dabei ist Stefan Engstfeld! Nutzt die Gelegenheit, mit den Europa-Abgeordneten Eurer Region ins Gespräch zu kommen und Euch über die aktuelle Europapolitik zu informieren.

Erstellt am Donnerstag, 3. Februar 2011
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Erstes Osmosekraftwerk der Welt eröffnet

In Norwegen ist das erste Osmose-Kraftwerk der Welt in Betrieb genommen worden. Basierend auf dem physikalischen Prinzip der Osmose werden durch den Aufbau von Wasserdruck in dem Kraftwerk Turbinen angetrieben, die sauberen Strom erzeugen. Der Druck entsteht, weil Süßwasser durch eine einseitig durchlässige Membran in Salzwasser drückt, dieses aber nicht auf die andere Seite ausweichen kann. Mit der Pilotanlage will der staatliche Energiekonzern Statkraft in großen Stil testen, wie sich nur aus dem Druck bei der Vermischung von Süß- und Salzwasser Energie gewinnen lässt. Einsetzbar wäre dieses Kraftwerk an Flussmündungen. Noch hat die Technik vergleichsweise geringe Kapazität. Die Osmoseanlage am Oslo-Fjord liefert gerade genug Energie, um Kaffee zu kochen. Im Jahre 2015 will Statkraft mit dem Bau kommerzieller Kraftwerke beginnen. Ihr weltweites Energiepotential wird auf 1700 Terrawattstunden geschätzt, das wäre die Hälfte der derzeit innerhalb der EU gewonnenen Energie.

Herzlichen Dank an Christoph Gormanns für den Hinweis auf diesen zdf-Beitrag! :)

Erstellt am Mittwoch, 25. November 2009
Kategorie: Allgemein | 1 Kommentar »

Für ein besseres Europa

Jetzt die GRÜNEN fragen: Was bringt der Green New Deal? Wofür steht WUMS? Wie halten es die GRÜNEN mit den Jagdbedingungen auf die indogermanischen Renn-Seegurke? Wie stellen sich die GRÜNEN die Rentenpolitik vor? Für Fragen aller Art steht das tolle Team in Berlin 3 Tage lang Tag und Nacht Rede und Antwort. Ihr wolltet also schon immer mal Eure Frage loswerden und am Stand konnte sie so recht keiner beantworten oder die Antworten haben Euch nicht ausgereicht? Jetzt könnt Ihr die Experten direkt ansprechen!

Nachtrag am 08. Juni:

Knapp 16% für die GRÜNEN in Düsseldorf! Damit konnten wir unser tolles Ergebnis von 2004 in Düsseldorf halten! :) Bundesweit liegen wir mit 12,1 % im Plus und freuen sich nun über 14 Sitze im Europaparlament. Und unser Kandidat Sven Giegold wird nun bald sein neues Wahlkreisbüro in der Jahnstr. 52 beziehen.

Allerdings ist die schwache Wahlbeteiligung ein Desaster! :( Und wenn mensch das ganz große Kreuz auf dem Wahlzettel macht (auch das ist nämlich eine Meinungsäußerung!), es darf kein Gang zuviel sein, mal eben in’s nächste Wahllokal zu gehen! Mit Nichtwählen unterstützt mensch nur die falschen! Und auch wenn es für uns alle inzwischen Geschichte ist – so unendlich lange ist es noch nicht her, als dass wir vergessen haben dürften, welche Folgen die sträfliche Vernachlässigung demokratischer Grundrechte hat. Am 30. August sind Kommunalwahlen. Nehmt Euer Recht wahr und geht wählen! Bitte!!!

Nachtrag am 9. Juni:

Auch diese Sicht auf das Wahlergebnis finde ich erwähnenswert.

Erstellt am Samstag, 6. Juni 2009
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Wahlaufruf für GRÜN – Financial Times Deutschland legt sich fest!

Ein Wahlaufruf aus berufenem Munde macht sich für die GRÜNEN stark: Die Financial Times Deutschland empfiehlt, am 07. Juni Grün zu wählen: „Überraschend und erfrischend konkret sind bei dieser Wahl die Grünen.(…) Zudem setzt sich die Partei für einen grünen „New Deal“ ein. Der sieht vor, dass über ehrgeizige Klimaschutzvorgaben ein Konjunkturprogramm für ökologische Zukunftstechnologien aufgelegt wird.“

Erstellt am Donnerstag, 4. Juni 2009
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

10 Punkte für ein Grünes Europa

Mit WUMS für ein besseres Europa! So der Slogan zur Europawahl. Doch wofür steht WUMS? Entgegen einiger Vermutungen am Wahlstand 😉 stehen die 4 Buchstaben für Wirtschaft, Umwelt, menschlich und sozial.

Warum die Grünen wählen am 7. Juni?

Mit jeder Stimme für Grün kämpft eine starke Grüne Fraktion im Europäischen Parlament:

  • für einen Green New Deal, der Finanz-, Klima- und Armutskrise mit einem ökologischen und sozialen Umbau der Industriegesellschaft beantwortet.
  • für 5 Millionen neue Arbeitsplätze in Europa durch Investitionen in Bildung, Klimaschutz und Soziales.
  • für konsequenten Klimaschutz in Europa.
  • für eine Europäische Union, die aus der Atomkraft aussteigt und bis 2040 zu 100% auf Erneuerbare Energien umsteigt.
  • für Mindestlohnregelungen und Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern in allen Mitgliedsstaaten.
  • für einen europäischen Sozialpakt, der die soziale Sicherheit erhöht und die Rechte der Bürgerinnen und Bürger stärkt.
  • für eine Europäische Union, die ihre internationale Verantwortung gerecht wird und sich für Frieden einsetzt.
  • für eine Europäische Union, die ihre Bürgerrechte und Daten schützt.
  • für die Stärkung der Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher und eine klare Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln

Erstellt am Sonntag, 24. Mai 2009
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Das Europaparlament: demnächst mit Sven Giegold?

Am 7. Juni ist Europawahl. Der Kandidat des KV Düsseldorf Sven Giegold hat zusammen mit den anderen NRW-Europa-KandidatInnen einen Webauftritt gestartet, auf den ich gerne aufmerksam machen möchte.

Erstellt am Mittwoch, 6. Mai 2009
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »