Sitzung der Bezirksvertretung 3 am 16. Juli 2013

Die letzte Sitzung vor der Sommerpause findet wie immer im Bürgersaal des Stadtteilzentrums Bilk in der Bachstr. 145 statt. Beginn ist um 17:00 Uhr.

Da unsere Anfragen und Anträge soweit abgearbeitet sind und nichts ansteht, wofür die Verwaltung zur Bearbeitung die Sommerpause benötigen würde, wir zudem eigentlich schon mitten im Bundeswahlkampf sind, haben wir dieses Mal keine weiteren dabei.

Weiterlesen »

Erstellt am Freitag, 12. Juli 2013
Kategorie: Bezirksvertretung | Kommentieren »

Trockenes Brot…

…. trockener Wein und trockene Satire – von und mit Bernhard Piltz!

Wann: Sonntag, den 28.07., ab 10:42 Uhr

Wo: im und vorm Uhrenturm, Grafenberger Allee 300 vor der Arbeitsagentur (Bezirk 2)

Achtung!! Vorsicht!! Realsatire aus Bund, Land und Stadt!!!

 

Erstellt am Freitag, 28. Juni 2013
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Sitzung der Bezirksvertretung am 30.04.2013

Im März fand keine Sitzung statt, so dass sich einiges angesammelt hat. Die Sitzung findet wie gewohnt um 17:00 im Bürgersaal des Stadtteilzentrums Bilk in der Bachstr. 145 statt.

In unseren Anfragen beschäftigen wir uns mit der Baumfällung auf dem Universitätsgelände, der Bürgerbeteiligung auf der Corneliusstraße sowie der Hammer Dorfstraße 1-17. Unser Antrag dreht sich um das Balletthaus. Damit der Antrag der LAG Lesben NRW zur der Straßenbenennung in Oberbilk in der BV behandelt werden kann, haben wir uns diesem angenommen. Zudem werden wir uns um die Kaiserslauterner Straße kümmern.

Die vollständige Tagesordnung im Überblick:

Weiterlesen »

Erstellt am Montag, 22. April 2013
Kategorie: Bezirksvertretung | Kommentieren »

Fahrradklimatest des ADFC

Platz 33 von 38, 14 Plätze schlechter als im Jahr 2005 und hinter Köln. Im heute vorgestellten ADFC-Fahrradklimatest radelt Düsseldorf hinterher. Dazu Norbert Czerwinski: „Die Radfahrerenden in Düsseldorf haben der Stadt ein eindeutiges Zeugnis geschrieben. Die Darstellung der Stadtspitze und der schwarz-gelben Ratsmehrheit, Düsseldorf sei bereits eine ‚fahrradfreundliche Stadt‘, ist leider weit von der Realität entfernt. Besonders deutlich ist das beim Thema Sicherheit und beim Stellenwert des Radverkehrs insgesamt. Mehr als 1.000 Düsseldorfer und Düsseldorferinnen haben an der Umfrage teilgenommen. Ihre Bewertung unterstützt die GRÜNE Forderung nach einer Verkehrswende. Wir brauchen keine ‚autogerechte Stadt‘, sondern eine nachhaltige und zukunftsfähige Mobilität in Düsseldorf, so dass sich auch Radfahrerende und FußgängerInnen sicher fühlen können.“

Erstellt am Sonntag, 3. Februar 2013
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Zentralambulanz für Gewaltopfer

Angela Hebeler, frauenpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion, zum Vorschlag von Bürgermeisterin Strack-Zimmermann (FDP) für eine Zentralambulanz für Gewaltopfer: „Hier sieht man was daraus wird, wenn die FDP-Bürgermeisterin sich persönlich um ein Problem kümmert. Am Ende bedeutet das mehr Arbeit mit weniger Geld. Wenn es tatsächlich den Willen gegeben hätte, die Arbeit der Beratungsstelle für Opfer häuslicher Gewalt bei der Frauenberatungsstelle weiter zu unterstützen, dann hätten CDU und FDP in der Haushaltssitzung im Dezember springen müssen und die Mittel zur Verfügung stellen können. So bleibt die Erkenntnis, dass es sich damals wie auch jetzt mit dem neuen Vorschlag lediglich um eine Hinhaltetaktik handelt.“

Erstellt am Mittwoch, 30. Januar 2013
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Sexismusdebatte

„Sag mal, wie siehst Du das denn mit dem Brüderle?“ Vermutlich hat sich jede politisch aktive Frau zu der Frage in den letzten Tagen verhalten. Geschlechterforscherin Katja Sabisch bringt meine Meinung auf den Punkt. Und auch Alexander Schestags Meinung möchte ich hiermit teilen, auch wenn er es aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Aber der Punkt ist derselbe: Es geht um Grenzüberschreitungen. Und das nehme ich auch sehr ernst, aber liebe Leute meiner näheren Umgebung, solange es beim respektvollen Umgang miteinander bleibt, ist alles in Ordnung. Und sollte ich Grenzen überschreiten, leistet der übliche Zaunpfahl stets gute Dienste. 😉

Erstellt am Mittwoch, 30. Januar 2013
Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Sitzung der Bezirksvertretung 3 im Januar 2013

Die erste Sitzung in diesem Jahr findet an ungewohntem Ort zu ungewohnter Zeit statt, nämlich am 29.1. um 17:30 Uhr im K21 Ständehaus, Ständehausstr. 1.  Bereits um 16:00 erfolgt die Siegerehrung der GewinnerInnen des Malwettbewerbs „Spiel, Spaß, Sport – bei mir vor Ort“.  Im Anschluss an die Siegerehrung findet bis zum Sitzungsbeginn eine kurze Führung durch die aktuelle K21-Ausstellung statt. Die erforderliche Anmeldung hierfür ist noch bis morgen, 22. Januar, bei Herrn Andreas Hauswirth möglich.

In unserer Anfrage beschäftigen wir uns mit der Begrünung der Corneliusstraße und in unserem Antrag mit der Verkehrsführung an der Bilker Kirche.

Und so sieht die Tagesordnung der BV-Sitzung aus:  Weiterlesen »

Erstellt am Montag, 21. Januar 2013
Kategorie: Bezirksvertretung | Kommentieren »

Bilker Höfe: Nur neu oder auch innovativ?

Wo früher ein Garnisonslazarett war, entstehen heute Mietwohnungen. Für das alte Verwaltungsgebäude gibt es noch keine Nutzungspläne. Wir Grünen im Rat wollten, dass die Stadt gemeinsam mit dem Investor Möglichkeiten für altengerechte Wohnungen und Altenpflege-WGs entwickelt.  CDU und FDP können sich das nicht vorstellen und fürchten, dass alles extrem kompliziert sei. Außerdem gebe es schon Seniorenresidenzen in der Nähe und den Wohnungsbau sollte man lieber dem freien Markt überlassen. „So wird Düsseldorf die Herausforderungen des demographischen Wandels und der zunehmenden Pflegebedürftigkeit allerdings nicht meistern“, so die Vorsitzende des Wohnungsausschusses Antonia Frey.

Erstellt am Dienstag, 29. Mai 2012
Kategorie: Allgemein, Bezirksvertretung | 1 Kommentar »

Özdemir und Löhrmann mit Aktion gegen Betreuungsgeld

Die Grünen in Bund und NRW haben gestern in einer Aktion an der Bilker Allee in Düsseldorf-Unterbilk  Stimmung gegen das von der schwarz-gelben Koalition geplante Betreuungsgeld gemacht. Es werde eine «Belohnung» dafür gezahlt, dass Kinder nicht in eine  Tagesstätte gingen und Eltern darauf verzichteten, eine staatliche Leistung zu beanspruchen, kritisierte Bundesparteichef Cem Özdemir.«Im besonderen Fall ist es auch noch so, dass man sich an unseren Kindern versündigt.» Die Pläne der Bundesregierung seien absurd und stießen auf breite Ablehnung, auch bei Gewerkschaften und Arbeitgebern.

Die nun offenbar geplante Anrechnung des Betreuungsgeldes auf Hartz-IV-Leistungen nannte Özdemir ebenfalls falsch, denn: «Man korrigiert einen Fehler nicht dadurch, dass man ihn größer macht.» Die Koalition habe ihren Fehler erkannt und suche nun nach einem Ausweg. «Wenn man sich in der Sackgasse verrannt hat, sollte man den Gang nicht noch höher schalten, sondern rückwärts fahren.» Bundeskanzlerin Angela Merkel solle das gesamte Vorhaben stoppen.

NRW-Schulministerin und Grünen-Spitzenkandidatin Sylvia Löhrmann nannte das Betreuungsgeld «bildungspolitisch kontraproduktiv.» Eine Lehre aus den Pisa-Studien sei, dass Bildung so früh wie möglich starten müsse. Eine frühe Förderung in Kindertagesstätten sei der richtige Weg, vor allem auch für Jungen und Mädchen aus bildungsfernen Schichten.

Jeder verfügbare Euro müsse in Bildung und den Ausbau von Kita-Plätzen gesteckt werden, statt Geld zu verschleudern, meinten beide Grünen-Politiker. Symbolisch warfen zwei Aktivisten – einer maskiert als CSU-Chef Horst Seehofer und eine mit Merkel-Maske – bündelweise Geldschein-Imitate mit vollen Händen zum Fenster raus.

Erstellt am Donnerstag, 26. April 2012
Kategorie: Allgemein, Bezirksvertretung | Kommentieren »

Stadtbezirkskonferenz: Wohnumfeldverbesserungen

Die Politiker und Politikerinnen des Stadtbezirks 03 (Bilk, Unterbilk, Oberbilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Flehe, Volmerswerth) laden herzlich ein zur 4. Stadtbezirkskonferenz am kommenden Dienstag, 22.11.2011 um 18:00 in den Bürgersaal Bilk, Bachstraße 145, 1. Etage  (Bilker Arkaden)! Thema diesmal: Wohnumfeldverbesserungen im Stadtbezirk 03.   Interessierte haben hier Raum, Platz und die Möglichkeit ihre Anregungen, Beschwerden, Vorschläge und Ideen diskutieren. Bürgerinitiativen stellen ihre Arbeit vor. Auto Becker, Steinberg, Mindener Straße, Quartier M: Was passiert dort? Was läuft gut im Bezirk und sollte Nachahmung finden? Wo muss mal dringend was getan werden? Was sollte getan werden? Wo sind Freiräume, die aktiv genutzt werden sollten? Welche „Hausaufgaben“ sollen die politisch Aktiven mitnehmen? Wir freuen uns über eine rege Beteiligung!

Erstellt am Samstag, 19. November 2011
Kategorie: Bezirksvertretung | Kommentieren »